"Da muss ich kotzen"  BVB-Boss Watzke ätzt gegen Matthäus

"Da muss ich kotzen"  BVB-Boss Watzke ätzt gegen Matthäus

23/11/2016 // Deutsche Bundesliga

Bei Borussia Dortmund könnte die Laune nach dem 1:0-Heimsieg über die Bayern kaum besser sein. Doch vor der Partie hatte Lothar Matthäus bei Sky Kritik am Kabinenbesuch von Mats Hummels bei seinen alten BVB-Kollegen geübt. Das brachte Hans-Joachim Watzke mächtig auf die Palme.

"Ich fand die Aktion von Mats Hummels, weit vor dem Spiel die alten Kollegen in der Kabine zu besuchen, großartig", sagte der BVB-Boss auf der Mitgliederversammlung der Schwarz-Gelben.

"Wenn ich dann höre, das sei unprofessionelles Verhalten, muss ich kotzen. Das zeigt noch einmal Mats' menschliche Qualitäten", ergänzte er.

Matthäus ließ sich die Aussage nicht gefallen - und holte bereits zum Gegenschlag aus. "Von mir aus kann Herr Watzke gerne kotzen. Ich habe 22 Jahre Profifußball gespielt und weiß aus eigener Erfahrung, dass bei so etwas ein paar Prozent Schärfe und Konzentration verloren gehen", sagte Matthäus in der "Bild"-Zeitung.

"Wir brauchen diesen Tabellenführer nicht"

Auch gegen RB Leipzig, den neuen Tabellenführer der Bundesliga, stichelte Watzke zum wiederholten Male. "Ich ziehe den Hut vor der sportlichen, ich sage ausdrücklich der sportlichen, Leistung von RB. Wir haben wieder deutlich mehr Spannung, auch wenn wir diesen Tabellenführer nicht unbedingt brauchen", sagte Watzke.

Der BVB steht nach dem Erfolg gegen die Münchner auf Platz drei der Tabelle und hat den Rückstand auf den amtierenden Titelträger auf drei Punkte reduziert. Leipzig grüßt mit sechs Zählern mehr von ganz oben im Tableau.

Quelle: T Online

Top