Nach historischer Pleite  Mourinho watscht Mchitarjan ab

Nach historischer Pleite  Mourinho watscht Mchitarjan ab

05/11/2016 // Europa League

Watschen von "The Special One": Henrich Mchitarjan hat bei Manchester United und José Mourinho weiterhin einen schweren Stand. Nach der 1:2-Pleite von ManUnited in der Europa League bei Fenerbahce Istanbul sparte der Coach nicht mit Kritik am ehemaligen Dortmunder.

"Es ist ganz einfach: Er muss mehr tun. Wir haben große Erwartungen bei diesem Klub, und viele Spieler für diese Position“, sagte Mourinho über den 27 Jahre alten Armenier, der die fünfte Auswärtspleite der Red Devils nacheinander auf internationaler Bühne auch nicht verhindern konnte - ein Negativrekord in der Vereinshistorie.

"Er muss besser spielen"

Zwar spielte der gegen die Türken eingewechselte Mchitarjan nur rund eine halbe Stunde, bekam aber von Mourinho die volle Breitseite. "Er muss besser spielen als Mata, Lingard, Martial", polterte der 53 Jahre alte Portugiese über den 42-Millionen-Euro-Einkauf und wiederholte sich: "So einfach ist das.“

"Als wäre es ein Vorbereitungsspiel"

Auch den Rest der Mannschaft kritisierte Mourinho: "Wir waren mental nicht bereit, nicht fokussiert, nicht konzentriert", sagte er und fügte an: "Sie spielten, als wäre es das Champions-League-Finale. Wir spielten, als wäre es ein Vorbereitungsspiel."

Durch die Schlappe beim türkischen Vizemeister droht Mourinhos mit Superstars gespicktem Kader international der vorzeitge und blamable Kollaps, nachdem die Red Devils schon in der heimischen Premier League im grauen Mittelmaß versackt sind.

Angesichts der sich auswachsenden Krise steigen inzwischen sogar wieder die Chancen für den zuletzt von Mourinho aussortierten Weltmeister Bastian Schweinsteiger auf eine Rückkehr.

Nur Rooney trifft

In Istanbul lief ManUnited gegen aggressive Gastgeber bereits nach 65 Sekunden einem Rückstand hinterher. Der späte Anschlusstreffer von Wayne Rooney, der mit seinem 249. Treffer für Manchester bis auf zwei Tore an Klub-Legende Bobby Charlton heranrückte, war nichts als Ergebniskosmetik.

Die Bilanz des zu Saisonbeginn als Hoffnungsträger geholten Mourinho wird damit immer übler. Wettbewerbsübergreifend gelangen dem vor der Saison mit millionenschweren Stareinkäufen wie Rekordtransfer Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic aufgehübschten Kader in den vergangenen sieben Partien nur zwei Siege.

In der Liga beträgt der Rückstand des Tabellenachten auf einen Platz in der Champions-League-Qualifikation bereits sieben Punkte.

Quelle: T Online

Top