Weinzierl will Jungstars halten und spricht über Comeback-Pläne von Coke und Embolo

Weinzierl will Jungstars halten und spricht über Comeback-Pläne von Coke und Embolo

23/11/2016 // Deutsche Bundesliga

München – Schalke 04 hat im Sommer auf dem Transfermarkt zahlreiche Spieler verpflichtet, aber auch einige verkauft (u.a. Leroy Sane zu Manchester City). Trainer Markus Weinzierl und Manager Christian Heidel werden aber auch im Winter voraussichtlich Umstellungen am Kader vornehmen. Langzeitverletzte Spieler wie Coke und Breel Embolo erhalten dagegen Zeit für ihr Comeback.

Weinzierl erwägt Transfers im Winter

„Es ist unsere Aufgabe, dass wir ständig darüber nachdenken, wie wir die Mannschaft weiterentwickeln  können. Dazu zählt, den Markt zu beobachten und genau zu schauen, welche Spieler uns weiterbringen können“, deutete Weinzierl gegenüber Sport-Bild mögliche Transfers in der Winterpause an.

Buhlen um Goretzka und Meyer

Allerdings sei es auch wichtig, den aktuellen Kader zusammenzuhalten. „Dazu zählt auch, die Spieler, die wir entwickelt haben, zu halten“, betonte Weinzierl. Zwar wolle er keine Namen konkret nennen, aber: „Das, was wir jetzt aufbauen, sollte das Fundament sein.“ Die Aussage lässt sich dahingehend interpretieren, dass Weinzierl von Top-Klubs umworbene Jungstars wie Max Meyer und Leon Goretzka, deren Verträge 2018 auslaufen, weiter auf Schalke halten will.

Wann Coke zurückkehrt

Weinzierl hofft zudem auf die Rückkehr seiner langzeitverletzten Spieler Coke (Kreuzband) und Breel Embolo (Sprunggelenk). Bei Coke gehe er jedoch davon aus, dass der Außenverteidiger erst 2017 zur Verfügung stehen werde. „Der Reha-Plan sieht vor, dass er im Januar im Trainingslager wieder zur Mannschaft stößt“, so Weinzierl über den Spanier. Weinzierl lobte Coke als wichtigen Spieler,  „allein dank seiner Persönlichkeit und seiner Erfahrung. Er hat mit dem FC Sevilla schließlich dreimal die Euro League gewonnen, war Kapitän. Dazu ist er ein vielseitig einsetzbarer Spieler. Wir sind froh, wenn er zurückkehrt.“

Embolo braucht noch Zeit

Bei Angreifer Breel Embolo muss sich Weinzierl länger gedulden. „Ich hoffe, dass er Mitte der Rückrunde wieder dabei ist. Die Verletzung ist verdammt bitter für ihn und für uns. Wir geben ihm alle Zeit, damit er wieder topfit wird“, sagte Weinzierl. Embolo wurde beim Gastspiel in Augsburgs an der Seitenlinie unnötig von seinem Gegenspieler umgegrätscht – die Folge war eine Sprunggelenksverletzung.

Quelle: Fussball News

Top